Zum Inhalt springen

Treasury mit SAP

Wir beraten in den folgenden SAP Modulen

Zahlungsverkehr und Cash Management

Im Bereich Zahlungsverkehr und Cash Management spielt SAP seine Stärken aus – wenn man die Möglichkeiten des Systems voll ausschöpft. Mit der Generierung von Kreditorenzahlungen über SAP ist bereits oftmals ein erster, kleiner Baustein vorhanden. Es gilt, diese Zahlungen sicher zu machen und deren Abwicklung so weit wie möglich zu automatisieren. In höheren Ausbaustufen werden physische Zahlungen generell vermieden. Eingehende Zahlungen werden erkannt und vollautomatisch verbucht. Mit einem automatisch generierten Finanzstatus behalten Sie den Überblick, während das System gleichzeitig eine Vielzahl von Bankkonten disponiert. 

SAP Inhouse Cash (IHC)

SAP In-House Cash dient zum Aufbau einer In-House Bank und bietet eine komfortable Verwaltung von konzerninternen Bankkonten.

SAP Bank Account Management (BAM)

BAM bietet die Möglichkeit, die Bankkontenverwaltung in einem durchgängigen Prozess abzubilden. Es ermöglicht eine zentrale Konten-Administration und die Verwaltung aller relevanten Daten.

SAP Advanced Payment Management (APM)

APM ist der neueste Baustein der Zahlungsverkehrslösung von SAP und setzt neue Maßstäbe in den Prozessen, besonders beim Aufbau einer Payment Factory

SAP Cash Management (CM)

Das Cash Management bietet einen flexiblen Überblick über die Bankkontensalden. Cash Pools können verwaltet und Kontenüberträge automatisiert oder per Klick erstellt werden.

SAP Bank and Communication Management (BCM)

BCM dient der revisionssicheren Organisation der internen und der externen Zahlungsfreigabe . Ein Zahlungsmonitor verschafft einen Überblick über sämtliche Zahlungen.

SAP Financial Accounting (FI)

SAP Buchhaltung mit diversen Auswirkungen auf Treasury (und umgekehrt) je nach Anwendungsgebiet. Zentrale Datenquelle für das Cash Management.

Treasury und Finanzrisiko-Management

Wussten Sie, dass SAP ein vollwertiges Treasury Management System bietet welches mit Bellin im deutschsprachigen Raum die Marktführerschaft teilt? Wesentlicher Baustein ist das Modul „Treasury and Risk Management“ (TRM), das mit einigen „Submodulen“ ein ganze Reihe an Funktionen bietet. Dazu zählt die komfortable Erfassung und Verwaltung von Finanzgeschäften, die Generierung von notwendigen Zahlungen sowie die automatisierte Verbuchung von Cashflows, Bewertungen und Zinsabgrenzungen in SAP FI. In hohen Ausbaustufen können weitere Prozesse automatisiert werden, z.B. erkennt das System automatisch FX-Risiken, und kann aus SAP heraus automatisch FX-Geschäfte auf Trading-Plattformen wie 360T handeln. Natürlich ist es möglich, auch Freigabeschritte in den automatischen Prozess zu integrieren. Gleichzeitig laufen im Hintergrund at-Risk Berechnungen mit, ferner erfolgt eine automatische Kontrolle gesetzter Kontrahentenlimite.

SAP Treasury and Risk Management (TRM)

Zentrales Modul zur Abbildung, Verbuchung und Zahlung von Finanzgeschäften (einschl. Krediten) in SAP

SAP Trading Platform Integration (TPI)

Anbindung von Handelsplattformen zur automatischen Übertragung von gehandelten Finanzgeschäften nach SAP TRM

SAP Credit Risk Analyzer (CRA)

Gezielte und vollautomatische Aussteuerung von Kontrahenten- und Kreditlimiten unter Berücksichtigung von Sicherheiten

SAP Market Rates Management (MRM)

Einbindung diverser Marktdatenparameter (Zinssätze, FX-Kurse, CCBS etc) zur Nutzung in SAP, einschl. Aufbau Zinskurven

SAP Market Risk Analyzer (MRA)

Berechnung von Finanz-Risikomaßen und -Kennzahlen auf Basis geführter Finanzgeschäfte und Exposures

SAP Hedge Management & Hedge Accounting (HM)

Verknüpfung Bestandsführung aus SAP TRM mit Exposure-Management und Hedge Accounting in SAP FI

SAP Consumer Mortgage Loans (CML)

Spezialmodul zur Darstellung Abwicklung von Krediten mit zahlreichen spezifischen Zusatzfunktionen

SAP Exposure Management 2.0 (EM)

Darstellung von finanzgeschäftsunabhängigen Exposures samt Lifecycle zur Berücksichtigung im Hedge Mgmt bzw. Accounting

Liquiditätsmanagement

In der Vergangenheit ein Bereich mit viel Licht aber auch ein wenig Schatten. Für „viel Licht“ sorgt seit Jahren der SAP Liquidity Planner, der in R/3 Systemen seit vielen Jahren mit Hilfe der Belegkettenanalyse bestechend präzise Ist- und Vorschauwerte berechnet. So werden die letzten Tage, Monate und Jahre bis auf den letzten Cent nachvollziehbar, und das auf Basis Ihrer Liquiditätsplanungsstruktur. Ferner nutzt das System gebuchte Rechnungen sowie Vertriebsaufträge und Bestellungen um Ihnen zukünftige Cashflows vorherzusagen. Eine gelungene Unterstützung die nun mit S/4HANA im Cash Management aufgegangen ist. Für etwas Schatten sorgte der etwas „stiefmütterlich“ behandelte Bereich der Liquiditätsplanung. Seit einigen Jahren „erstrahlt“ hier die neue, flexible Lösung SAP Analytics Cloud, mit der sich auch komplexe Planungsprozesse einfach und anwenderfreundlich gestalten lassen.

SAP Liquidity Planner (LP)

Zentrales Modul zur Auswertung von vergangenen und zukünftigen Cashflows (Ist- und Vorschau-Rechnung) in R/3

SAP Credit Management (CRM)

Berücksichtigung / Monitoring von Kreditausfallrisiken (Limite, Anrechnung) und Anbindung an Workflowsteuerung

SAP Cash Management (CM)

Zentrales Modul zur Finanz-Disposition, zur Erstellung Finanzstatus sowie zur Cashflow-Analyse. Mit S/4 grundlegend überarbeitet.

SAP Analytics Cloud (SAC)

Cloud-basiertes BI-Reporting und Planungs-Tool, im Treasury vielseitige Einsatzmöglicheiten

SAP Financial Accounting (FI)

Im Liquiditätsmanagement Datenquelle und Ausgangspunkt für Ist- und Vorschau-Rechnung.

Melden Sie sich. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Einer unserer Experten wird sich innerhalb weniger Stunden mit Ihnen in Verbindung setzen.

Mehr als 40 Jahre Erfahrung mit Treasury in SAP

Seit vielen Jahren einen klaren Fokus: für Ihr Treasury das Beste aus SAP herausholen